Reflect 2/2016

Die minimalinvasive prothetische Therapie mit verschiedenen keramischen Materialien

Die moderne ästhetische und minimalinvasive Zahnmedizin wird ständig um neue Materialien und innovative Technologien erweitert. Patientenorientierte Therapiekonzepte werden somit optimal unterstützt. Ist eine komplexe Therapie indiziert, sind in vielen Fällen zusätzlich zur funktionell-ästhetischen Rehabilitation individuelle Aspekte des Patienten – zum Beispiel die psychische Belastung oder etwaige Finanzierungsschwierigkeiten – zu berücksichtigen. Ist in solchen Fällen dennoch eine minimalinvasive Behandlung möglich?

Weitere Themen dieser Ausgabe

  • Zwei Möglichkeiten und ein Ziel
  • Komplexe ästhetische und funktionelle Rehabilitation mit Glaskeramik
  • Digitale Totalprothetik
  • Verschraubte Zirkoniumoxid-Brücken – überpresst oder verblendet?

Ausgabe online durchblättern